Das Hormonpflaster

Es wird wie ein normales Pflaster auf die Haut geklebt und wöchentlich gewechselt, nach 3 Wochen wird eine Woche eine Pause gemacht. Die Verhütung beruht aus einer Mischung von Östrogen und Gestagen, wie bei der Kombinationspille.

Vorteile:

  • Gute Zykluskontrolle
  • Unabhängig von Magen/Darmerkrankungen (Durchfall etc…)
  • Senkt das Risiko an Eierstockkrebs oder Gebärmutterkrebs zu erkranken

Nachteile:

  • Es können Stimmungsschwankungen oder Libidoverlust auftreten
  • Erhöhtes Thromboserisiko (insbesondere bei Rauchern, bei Übergewicht, Bluthochdruck, Zuckerkrankheit oder genetischer Disposition)
  • Bei häufigem Baden muss das Pflaster manchmal ersetzt werden
Translate »